Seelsorge

Erstellt: Mittwoch, 19. August 2015 Geschrieben von Hannelore Schneider

„du meine Seele singe
wohlauf und singe schön
dem welchem alle Dinge
zu Dienst und Willen stehn“
so dichtete  Paul Gerhart 1653

wenn es uns gut geht
fällt es uns leicht
morgens schon
Gott lobend
fröhlich singend
jubelnd und mit Freude springend
den Tag zu begrüßen
mit Freude und Lust
an die Arbeit Aufgaben


und Herausforderungen zu gehen

aber es gibt Tage
da singt der Vogel nicht
kann nicht hüpfen und springen
nicht zwitschern und singen
da ist die Seele traurig und betrübt
weint
weil alles dunkel erscheint
trübe und leer
ganz schwer
wie der Vogel mit gebrochenem Flügel
sitzen wir leise da und trauern
sehen keinen Sinn
warten bis die Sonne wieder scheint

warum nur bist du so traurig meine Seele
wie wirst du wieder froh
was belastet dich
was willst du ablegen loslassen
oder was musst du annehmen lernen
auch wenn es schwer ist
was willst du neues lernen
wie kommst du zu neuer Lebensfreude

diesen Fragen gehen wir in der Seelsorge nach
versuchen gemeinsam einen Weg zu finden
im Hören   Reden    in der Stille    im Gebet
Gott neu  finden und fröhlich zu sein        
du meine Seele singe, wohlauf und singe schön …

17.8. 2015
H.Schneider

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden Weitere Informationen