Glauben ist wie surfen

Erstellt: Donnerstag, 16. April 2015 Geschrieben von Hannelore Schneider

Glauben ist wie surfen

Glauben ist wie surfen
So hab ich es gelesen
Und es spricht mich an
Keine Angst haben vor dem Wasser
Keine Angst haben vor dem Wind
Vertrauen dass nichts passiert

Glauben ist wie ein Weg gehen
Sagen andere
Ein Weg hat ein Ziel
Meistens, manchmal kenne ich das Ziel nicht
Oder doch, es ist nur so weit weg

Glauben heißt leben, heißt sein    
Ich bin und glaube – ja was eigentlich


Was ist mir wichtig?
Ich glaube, dass ich geliebt bin
Ich muss nichts und niemanden beweisen
Wie gut ich bin oder auch nicht
 was ich alles kann oder auch nicht
Was ich alles besitze oder auch nicht
Was ich leiste oder auch nicht
Was die Leute von mir sagen

oder auch nicht
Gott liebt jeden Menschen bedingungslos
also auch mich
Jesus sagt es doch
wir haben einen Vater im Himmel,
er hat mich gewollt  geschaffen geliebt
egal ob ich es gerade fühle oder nicht
ich glaube  ich vertraue   ich weiß

aber was ist mit denen die das nicht wissen
nicht glauben können
weil sie enttäuscht wurden
vom Leben  von den Menschen  von Gott
weil ihr Leben so ganz anders verläuft
als sie es sich vorgestellt haben
weil die Schicksalsschläge zu hart  
weil die Krankheit einen lieben Menschen weggenommen hat
weil kein Job in Sicht ist, der genug Geld bringt zum Leben
weil kein Partner in Sicht ist, der die Liebe erwidert
weil kein erwünschtes Kind kommt
weil das Geld im Alter nicht reicht -   ja wofür eigentlich
alles das sind gute Gründe, zu zweifeln
zum Verzweifeln

Glauben ist wie surfen
Zum Surfen gehören Wind und Wellen
Und Mut und Kraft und Vertrauen
Zum Glauben gehören Zweifel Anfechtungen und Versuchungen
Aber auch Mut und Kraft und Vertrauen
Und dann die Gewissheit von Ostern:
Gott hat seinen Sohn vom Tode auferweckt
Das Grab war leer
Glauben heißt vertrauen
Dass die Botschaft der Bibel wahr ist
Trotz allen Widrigkeiten des Lebens
Jesus lebt und er will dass ich auch lebe
Er will, dass auch du lebst
trotz Wind und Wellen nimmst du dein Brett und stellst dich dem Wind und den Wellen
auch wenn die Füße schwer werden
weil der Weg so schwer scheint
gehst du  deinen Lebensweg
im Vertrauen
einer geht mit und zeigt dir das Ziel
Gibt dir Licht und stärkt dich mit Brot und Wein

Glauben ist wie surfen
ohne Wind und Wellen geht es gar nicht
aber wenn der Wind zu Sturm wird
die Wellen zu hoch werden
dann heißt es festhalten
das Brett trägt beim surfen
der Glaube trägt beim glauben
Jesus Christus ist das Brett, gibt Halt
hält mich bis der Sturm sich legt
bis die Wellen wieder ruhig werden
Surfen macht Spaß
Aber es braucht Wind und Wellen
Glaube schafft Friede im Herzen
Schenkt Liebe und Freude zum Weitergehen
Wenn jeder ein bisschen Liebe weiter gibt
Dann reicht es für uns alle

Hannelore Schneider
16.4.2015

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Einverstanden Weitere Informationen